Klassische Medien 2.0: Zeitung, Hörfunk und TV im Zeitalter von Social Media – Teil 3

Im Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Neuberger von der LMU München über Social Media und Journalismus sagt der Experte deutlich: „Eine Verdrängung findet nicht statt“. Vielmehr ergänzen Social Media die klassischen Medien, wobei jeder Kanal sein eigenes Potenzial besitzt. Die Redaktionen lernen gerade, welche Kanäle sich für welche Medien am besten eignen, so Neuberger. Um dabei die Chancen, die Social Media bietet, besser ausschöpfen zu können müssen Journalisten auch immer mehr die Rolle eines Moderators  einnehmen. Statt „Frontalunterricht“ müsse auf Augenhöhe miteinander kommuniziert werden.

Die Medienlandschaft verändert sich radikal. Zeitung, Hörfunk und TV stehen dadurch vor großen Herausforderungen. Klassische Medien müssen sich der aufkommenden Konkurrenz durch Social Media stellen. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Chancen und bisher nicht realisierbare Optionen.

In einer vierteiligen Interviewreihe widmen wir uns diesem Spannungsfeld und sprechen mit Dirk von Gehlen, Süddeutsche Zeitung (Teil 1), Reinhard Dreßler, Bayern 3 (Teil 2), Prof. Dr. Christoph Neuberger, LMU München (Teil 3) und Selena Gabat, Sky Deutschland (Teil 4). Die Interviews gibt es jeden Mittwoch exklusiv vorab auf prreport.de

Weitere Beiträge der Interviewreihe zum Thema klassische Medien 2.0:

Über Prof. Dr. Christoph Neuberger

christophneubergerProf. Dr. Christoph Neuberger ist Lehrstuhlinhaber am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilans Universität München. Der Social Media Experte studierte Journalistik, Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an den Universitäten in Eichstätt und Tübingen. 2001 habilitierte er über “Journalismus im Internet”. Nach Professuren in Leipzig und Münster hält er seit März 2011 den Lehrstuhl an der LMU München. Aktuell forscht Prof. Neuberger u.a. über Social Media Diskurse und Themendynamiken in der Internetöffentlichkeit auch im Zusammenhang mit der kommenden Bundestagswahl.

Über Theresa Leurs

Theresa Leurs ist seit Februar 2013 Beraterin bei consense communications. Außerdem ist sie Doktorandin im Fachbereich Soziologie an der Universität Augsburg und promoviert zum Thema mediale Vergangenheitskonstruktionen im Film. Ihr Lieblingsblog ist der Postillion und bei Netz-Reputation befasst sie sich unter anderem mit den Themen Bewegtbild und Kommunikationsforschung.
Artikel weiterempfehlen

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Artikel?