Die Timeline für Pages – Schöne neue Marketing-Welt?

Facebook führt ab dem 30. März die Timeline für Fanpages ein. Etwas einschüchternd ist sie ja schon aber vor allem auch ziemlich beeindruckend. Besonders optisch ist für Unternehmen Einiges drin in der Timeline. Aber auch der Umgang mit den Fans wird sich grundlegend ändern, weil mehr Interaktionen zwischen Nutzern und Unternehmen möglich sind. Aller Anfang ist schwer. Deshalb fassen wir kurz zusammen, worauf Unternehmen bei der Umstellung auf die Timeline achten sollten.

Am Mittwoch hat Facebook verkündet, dass die Timeline für Unternehmen kommt. Zum 30. März werden alle Seiten umgestellt. Wie auch bei den privaten Profilen führt kein Weg an der Umstellung auf die Timeline vorbei. Bis dahin gibt Facebook den Unternehmen Zeit sich auf die Veränderungen einzustellen. Während einer Testphase kann man seine Page in Ruhe umbauen, bevor man sich entschließt die neuen Inhalte zu veröffentlichen. Diese Testzeit ist auch dringend nötig. Die Timeline bringt sowohl optische, als auch inhaltliche und konzeptionelle Änderungen mit sich, die Unternehmen bei ihrem Facebook-Auftritt beachten sollten.

Was sind die wichtigsten Features der Timeline?

Infos und Anleitungen zur Timeline gibt es selbstverständlich bei Facebook. Für einen Überblick zu den wichtigsten Facts haben wir die unserer Meinung nach 3 wichtigsten Features der Timeline für Fanpages herausgepickt.

1. Das Erzählen einer Geschichte

Das wohl wichtigste Feature der Timeline ist ihr Grundgedanke: Erzähle die Geschichte deines Unternehmen. Was bei den privaten Profilen die Lebensereignisse, sind bei der Unternehmenschronik die Milestones. Die Meilensteine der Unternehmensgeschichte müssen festgelegt werden und sind dann direkt in dem Zeitstrahl anwählbar. Um seine Geschichte ansprechend zu erzählen, sollte jedes Unternehmen seinen eigenen Stil finden. Coca Cola zeigt zum Beispiel eine Kollektion persönlicher Coke-Geschichten seiner Fans. Manchester United konzentriert sich mit hochwertigem Bild- und Videomaterial auf die Erfolge seiner mehr als 130 jährigen Vereinsgeschichte. Tiffany & Co harmonieren mit ihrem typischen Türkis hervorragend mit dem kräftigen Facebook-Blau und präsentieren 175 Jahre legendären Stil.

Neben dem Anlegen eines Milestones können Beiträge zudem hervorgehoben werden, die sich dann über die gesamte Breite der Chronik erstrecken. Da die Chronik von ihrer Optik lebt, sollten alle wichtigen Ereignisse mit einem aussagekräftigen Foto versehen werden.

2. Das Titelbild

Die auf den ersten Blick prägnanteste Eigenschaft der neuen Timeline ist das Coverbild. Das bedeutet für Unternehmen und Marken, dass sie mit einem aufmerksamkeitsstarken Titelbild das Interesse der Nutzer wecken müssen. Hierbei ergeben sich viele Möglichkeiten für Unternehmen, sich oder ihre Marke optimal zu präsentieren. Das Tolle an der optischen Aufwertung des Profils durch das Titelbild ist, dass es Spielraum für emotionale Verknüpfungen zwischen Marke und Fan bietet. Das Profilbild tritt in seiner Größe und Bedeutung hinter dem neuen Coverbild zurück und enthält idealerweise nur noch das Firmenlogo. Somit fügt sich das Logo des Unternehmens hervorragend in das große Titelbild ein, welches vom Nutzer direkt mit der Marke verbunden wird. Bekannte Unternehmen wie Starbucks aber auch Künstler wie Coldplay haben dies bereits gut umgesetzt.

3. Neue Community-Management Optionen

Neues gibt es auch für den Umgang zwischen Unternehmen und Fans. Lange diskutiert und nun endlich soweit: Nutzer können Pages persönliche Nachrichten schicken. Diese erscheinen dann im Administratorenbereich und sollten von den Community-Managern des Unternehmens stets im Auge behalten werden. Wichtig: Die Initiative für eine Nachricht kann nur von einem Fan ausgehen, der die Page anschreibt – nicht andersherum.

Ebenfalls neu beim Kontakt zwischen Fan und Fanpage ist, dass die Nutzerbeiträge nicht mehr als einzelne Beiträge sondern zusammengefasst erscheinen. Dieses Feature birgt die Gefahr, dass einzelne Beiträge untergehen. Für ein gutes Community-Management sollte daher den Nutzerbeiträgen spezielle Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Über Laura Trachte

Artikel weiterempfehlen

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Artikel?