Risiken für Online Reputation durch Google AdWords Neuerungen

AdWords ist die Haupteinnahmequelle von Google. Das hauseigene Werbekonzept generiert rund 95% der Einnahmen. Nun sollen Neuerungen im Keywordverkauf noch mehr Geld in die Kassen spülen. Hieraus könnten Risiken für die Online Reputation von Unternehmen entstehen.

Die AdWords Neuerungen wurden vor 2 Jahren in Großbritannien eingeführt. Nun kommen sie nach Kontinentaleuropa. Fortan landen mit Markennamen assoziierte Keywords im freien Verkauf. Auch in Nordamerika ist dies seit Jahren Praxis. Dies würde bedeuten, dass bei einer Suche nach BMW plötzlich Werbung von Audi erscheinen würde, sollte Audi Werbung zu Keywords kaufen, die BMW betreffen. Google-Nutzer sehen sich einer neuen Form von Werbung ausgesetzt, die durchaus Verwirrung stiften könnte.

Bislang bremste die Rechtssprechung in Deutschland und anderen europäischen Ländern, Google in seinen Bemühungen aus. Im Frühjahr jedoch entschied der Europäische Gerichtshof, dass das veränderte AdWords-Konzept nicht gegen geltendes Markenrecht verstoße.

Online Reputation der Unternehmen gefährdet?

Theoretisch ist es nun möglich, dass jedermann Anzeigen zu Suchen schalten kann, die Markennamen enthalten. Unternehmen sehen dadurch ihre Online Reputation gefährdet. Einer der größten Widersacher der Neuregelung war das Konglomerat Moët Hennessy Louis Vuitton. Sie argumentierten, dass nur sie oder autorisierte Dritte entsprechende Suchen vermarkten dürfen. Dies soll den Markenwert erhalten und Google-Nutzer vor Verwirrung bewahren.

Google hingegen gibt an, dass die Neuerungen den Nutzern helfen. Sie werden über Produkttests, Secondhand-Verkäufer oder ähnliches informiert. Unternehmen die über ihre Online Reputation besorgt sind können bei spezifischen Fällen Beschwerde bei Google einreichen. Durchdachte Änderungen also, die so in anderen Ländern schon seit Jahren funktionieren.

Den Risiken der Online Reputation zum Trotz wird der größte Nutznießer der Neuerungen wieder einmal Google selbst sein.

Über Sebastian Kahl

Artikel weiterempfehlen

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Artikel?